Unternehmensgeschichte

Im Januar 1914 in Sulz-Dürrenmettstetten geboren, legt Eugen Sieber im Jahr 1934 den Grundstein für die Baufirma Eugen Sieber. Seit der Gründung sind Qualität und Schnelligkeit der Anspruch und die prägenden Merkmale des Unternehmens.

Nach den Wirren des 2. Weltkriegs und zweijähriger Kriegsgefangenschaft kehrt Eugen Sieber heim und heiratet 1948 seine Frau Luise Sieber. Mit ihr zusammen verlegt er 1954 den Familien- und Firmensitz nach Horb-Dettingen.

Aufgrund des anhaltenden unternehmerischen Erfolgs erfolgt 1972 die räumliche Erweiterung und der Umzug auf das heutige Betriebsgelände im Augarten in Horb-Dettingen.

Das Unternehmen wächst

Im Jahr 1980 übergibt der Firmengründer die Firma Eugen Sieber an seine vier Söhne Heinz, Arnold, Wilfried und Ottmar Sieber. Fortan firmiert das Unternehmen als Kapitalgesellschaft unter dem Namen Eugen Sieber Bauunternehmung GmbH. Als Unternehmensleitung und Geschäftsführer wird der älteste Sohn Heinz Sieber, Jahrgang 1952, bestellt.

Unter der Führung von Heinz Sieber, Maurermeister seit 1976, wächst das Kleinunternehmen zu einem Mittelstandsunternehmen mit über 40 Mitarbeitern heran. Neben den anfänglichen Bauvorhaben wie Einfamilienhäusern spezialisiert sich das wachsende Unternehmen auf Großprojekte wie Industriebauten, Parkhäuser und Mehrfamilienhäuser.

Die Zukunft im Blick

Im Jahr 2014 blickt das Unternehmen auf stolze und erfolgreiche 80 Jahre Firmengeschichte zurück. Doch entsprechend dem Credo von Geschäftsführer Heinz Sieber - stete Weiterentwicklung und Innovationsgeist - sind auch die Weichen für die Zukunft des Familienunternehmens bereits gestellt. Seit 2012 hat seine Tochter Andrea Haigis die Prokura inne, sodass die Nachfolge im familiengeführten Unternehmen bereits geregelt ist.

Dank qualifizierter Facharbeiter, modernster Technik, innovativer Methoden und einer starken familiengeführten Unternehmensleitung sieht sich das Unternehmen bestens gerüstet, um weiterhin in dem schwierigen Marktsegment zu überzeugen.